Reifenservice

Räder auswuchten

Wir wuchten ihre Räder, Felgengrößen: 12 bis 24 Zoll, mit neuester Laser- und Computertechnik, fachgerecht aus.

Folgende Arbeiten werden hierbei erledigt:

Klebegewichte und Klebereste werden entfernt.

Das Rad wird auf Höhen und Seitenschlag überprüft und neu ausgewuchtet.

Warum werden Räder ausgewuchtet?

Durch kleinste Ungenauigkeiten, schon bei der Herstellung von Felgen und Reifen, sowie durch die Montage der Reifenventile / RDKS Sensoren, entstehen kleinste Ungleichgewichte am Rad.

Bereits eine Unwucht von 10 g, wirkt bei einer Geschwindigkeit von 100 Km/h mit 2,5 Kg auf das Rad.

Folgen von nicht oder schlecht ausgewuchteten Rädern können sich auswirken durch:

Vibrationen im Lenkrad (dies kann zu Schäden an den Radlagern oder anderen Fahrwerkskomponenten führen)

unangenehme (dröhnende) Fahrgeräusche

ungleichmäßige Abnutzung der Reifenlauffläche (der Reifen muss vorzeitig ausgetauscht werden)

Reifenmontage wir montieren:

Stahlfelgen von 11 bis 30 Zoll

Alufelgen von 9 bis 26 Zoll

Felgenbreiten von 4-13 Zoll

Runflat Reifen (mit Notlaufeigenschaften)

UHP (Ultra High Performance-Reifen)

Niederquerschnittsreifen

RDKS/TPMS Sensoren (mit Zurücksetzen von Fehlermeldungen und neuem Anlernen für Ihr Fahrzeug)

Was ist RDKS/TPMS?

TPMS ist die englische Abkürzung für Tire Pressure Monitoring System.

RDKS ist die Abkürzung für Reifendruckkontrollsystem

Seit dem 1. November 2014 müssen die Fahrzeughersteller diese Systeme in ihre Fahrzeuge einbauen. Diese werden unterschieden in direkte- und indirekte Systeme.

Ein indirektes System nutzt die vorhandenen Sensoren des ESP/ABS, indem sie den Radumfang und dessen Veränderung messen. Wenn das Rad Luft verliert verändert sich der Abrollumfang, es wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Bis ein Druckverlust entdeckt- und angezeigt wird, vergeht bei diesem System einige Zeit (mehrere Kilometer Fahrstrecke).

Beim direkten System sind in jedem Rad Sensoren verbaut, die den aktuellen Reifendruck in Echtzeit an ein Steuergerät melden. Der Vorteil bei diesem System ist, es werden auch kleinste Druckverluste sofort gemeldet.

Direktsysteme bieten gegenüber indirekten Systemen eine höhere Sicherheit.

Wir beheben die Ursache dieser Fehlermeldung

Nach einem Reifenwechsel kann es systembedingt vorkommen, dass die Reifendruckkontrollsensoren (RKDS) am Fahrzeug neu angelernt werden müssen. Wir machen das für sie.

Sollte einmal ein Sensor nicht mehr funktionieren, können wir diesen austauschen und neu, speziell für Ihr Fahrzeug, programmieren.

Wie werden die Sensoren ausgelesen

Das Auslesen der Sensoren erfolgt über einen computergestützten Diagnose-Tester. Entweder direkt am Rad oder über die OBD Buchse am Fahrzeug.

Welche Daten Können von einem RDKS Sensor Ausgelesen werden?

Sendefrequenz des Sensors

Reifendruck.

Reifen-Innentemperatur.

Batteriezustand des Sensors.

Teilenummer des Sensors.

Wie lange hält ein RDKS Sensor?

Die meisten Hersteller von RDKS Sensoren geben eine ungefähre Nutzungsdauer von 2-3 Jahren an. Abhängig von der tatsächlichen Beanspruchung kann Ihr Sensor aber auch länger halten.